Graufäule
Botrytis cinerea

Kulturen

Beschreibung

Zunächst entstehen auf den noch weißen Früchten braune Flecken. Später wird ein weißer Sporenrasen sichtbar. Vor allem bei regnerischem Wetter faulen die Früchte.

Bedrohung

8 / 10

Typische Merkmale

Grau weißer Pilzüberzug

Lebensweise, Entwicklung

Der Pilz Botrytis cinerea dringt meist durch absterbende Blütenteile in die Pflanze ein. Dort entwickelt er sich bereits frühzeitig, bleibt jedoch bis zur einsetzenden Reife latent. Die Verbreitung erfolgt mittels Sporen, die bereits nach 3-4 Tagen an den Infektionsstellen gebildet werden. Regnerisches und warmes Wetter sind für die Entwicklung des Pilzes ideal.

Schaden

Die Fruchtfäule kann erhebliche Ertragseinbußen verursachen. Die Früchte werden ungenießbar

Bekämpfung

Auftreten vor allem in dichten und mit Stickstoff überdüngten Beständen. Einsatz von Fungiziden

Graufäule
Klicken, zum Vergrößern

Sporenrasen auf der Blüte, anschließend sterben diese ab

Graufäule
Klicken, zum Vergrößern

Weißer Sporenrasen auf der Frucht

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein