Sprühfleckenkrankheit
Blumeriella jaapii

Kulturen

Beschreibung

Der Pilz verursacht auf der Blattoberseite ab Juni rundliche, violettrote, unscharf begrenzte Flecke. Das geschädigte Gewebe fällt aber selten lochartig aus. Auf der Blattunterseite finden sich auf bräunlichen, von Blattadern begrenzten Flecken, die großen Sporenlager als gelblichweiße Punkte, die sich bald zu größeren Befallsstellen vereinigen. Die befallenen Blätter vergilben und werden vorzeitig abgestoßen. Der Befall dringt auch schnell ins Bauminnere vor, wodurch Bäume bereits im Hochsommer bzw. zur Ernte beinahe kahl sind. Bei starkem Krankheitsverlauf kann auch an den Früchten Befall auftreten. Starker Blattverlust kann die Fruchtgröße negativ beeinflussen. Es werden weniger Reservestoffe eingelagert, dadurch verringert sich die Frosthärte und Blütenknospen werden weniger gut ausgebildet.

Bedrohung

4 / 10

Typische Merkmale

Rundlich, violettrote, unscharf begrenzte Flecken auf der Blattoberseite

Lebensweise, Entwicklung

Die Überwinterung des Pilzes erfolgt im Falllaub am Boden. Im Frühjahr kommt es von dort aus durch Ascosporen sowie durch Winterkonidien zur Infektion der neu austreibenden Bäume. Bei für den Pilz günstigen, d.h. feuchten und warmen Bedingungen bilden sich nach wenigen Tagen neue Sporen, die für weitere Infektionen während der Vegetationsperiode sorgen. Es kann so zu einer sehr raschen Ausbreitung des Erregers kommen. Wirtspflanzen sind neben Süß- und Sauerkirsche wildwachsende Prunusarten, wie Steinweichsel.

Schaden

Gefährdet sind vor allem Baumschulen, bie feuchtem Wetter können jedoch auch Kirschenertragsanlagen befallen werden. Die "Schattenmorelle" reagiert mit schnellem Blattfall besonders empfindlich.

Bekämpfung

Während der Phase des Triebzuwachses ab Mai müssen Primärinfektionen verhindert werden. Mit 3 bis 4 Behandlungen mit Fundiziden im Abstand von 10 bis 14 Tagen bei regnerischen Bedingungen kann die Krankheit in der Regel sicher bekämpft werden.

Sprühfleckenkrankheit
Klicken, zum Vergrößern

Bräunlichen, von Blattadern begrenzten Flecken auf der Blattunterseite, es sind große Sporenlager als gelblichweiße Punkte zu sehen

Sprühfleckenkrankheit
Klicken, zum Vergrößern

Rundlich, violettrote, unscharf begrenzte Flecken auf der Blattoberseite

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein