Bitterfäule
Glomerella cingulata

Kulturen

Beschreibung

Vor allem an unteren Ästen bilden sich auf den sich färbenden Früchten braune, eingesunkene Flecken mit kleinen Pusteln. Bei feuchtem Wetter entstehen darauf schleimige Sporenmassen. Die Früchte schrumpfen ein, vertrocknen und bilden Fruchtmumien.

Bedrohung

3 / 10

Typische Merkmale

Eingesunkene Flecke mit kleinen Pusteln

Lebensweise, Entwicklung

Der Pilz wächst über den Fruchtstiel ins Holz hinein. Meist werden im Juni die reifenden Kirschen infiziert. Dicht hängende und im Blatttwerk versteckte Früchte sind dabei besonders gefährdet. Die Überwinterung erfolgt in Knospen, auf Zweigen und auf Fruchtmumien.

Schaden

Der Pilz ist weltweit verbreitet und kommt an vielen Obst- und Gemüsearten vor. Bei Kirschen kommt es meist nur sporadisch oder in größeren Zeitabständen zu einem starken Fruchtbefall, der dann jedoch wirtschaftlich bedeutend ist.

Bekämpfung

Vorbeugend sollte auf eine nicht zu dichte Belaubung geachtet werden. Sortenwahl Die Fruchtmumien sind zu entfernen, da der Pilz als Myzel in ihnen überwintert. Einsatz von Insektiziden

Bitterfäule
Klicken, zum Vergrößern

Brauner eingesunkener Fleck mit Pusteln

Bitterfäule
Klicken, zum Vergrößern

Geschrumpfte Frucht mit eingesunkenen Fleckt

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein