Schwarzringfleckigkeit
Turnip mosaic virus

Kulturen

Beschreibung

Die Schwarzringfleckigkeit ist eine Viruserkrankung, welche im Kohlbau weit verbreitet ist. Hohe Anfälligkeit gegenüber dieser Krankheit zeigt der Chinakohl. Es existieren mehrere Stämme des Virus. Daher variieren die Krankheitssymptome von Kultur zu Kultur.

Bedrohung

8 / 10

Typische Merkmale

Weißkraut und Wirsing: erste Krankheitssymptome sind kleine Aufhellungen an den Blättern welche durch die Adern begrenzt werden. Im weiteren Verlauf werden eingesunkene, unregelmäßige oder oval bis ringförmige große schwarze Flecken sichtbar. Der Befall reicht meist tief ins Innere des Krautkopfes. Symptome sind ebenfalls auf Strünken und Blattstielen sichtbar.
An Rotkraut treten zuerst grünliche Flecken auf welche im weiteren Verlauf chlorotisch werden. Diese weisen ein nekrotisches Zentrum auf.
An Sprossenkohl und Karfiol entwickelt der Virus chlorotische Flecken mit teils grünem Zentrum.
Eine Aufhellung der Blattadern oder eine dunkle Adernbänderung treten bei Kohlrabi auf.
Bei Chinakohl kommt es durch eine Infektion im Jungstadium zu keiner Kopfbildung. Die Blätter sind stark gekräuselt und weisen eine weißliche - dunkelgrüne Blattscheckung auf.
An Rhabarber entsteht auf den Blättern eine typische Mosaikscheckung. Diese Flecken sinken im weiteren Verlauf der Krankheit in das Laub ein und sind scharf durch einen rötlichen Rand zum gesunden Gewebe begrenzt. Die Stiele können ebenfalls unter den auftretenden Läsionen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Lebensweise, Entwicklung

Der nichtpersistente Virus ist mechanisch oder über Vektoren wie Blattläuse übertragbar.

Schaden

Der Schaden variiert je nach Kultur, Sorte, Witterung, Hygienemaßnahmen und der Dichte der auftretenden Vektoren.
Bei einem Befall an Rhabarber ist der Ertrag erheblich vermindert.

Bekämpfung

Unkräuter die als Zwischen- oder Winterwirt dienen können, sind zu entfernen. Der Anbau von virusfreien Saatgut ist zu injizieren. Die Umsetzung des Anbaus von Barrierepflanzen wie z.B.: Gerste um den Zuflug der Blattläuse abzufangen. Vektoren sind durch zugelassene Spritzmittel zu bekämpfen. Alle Ernterückstände sind vom Feld zu entfernen.

Schwarzringfleckigkeit
Klicken, zum Vergrößern

Dieser Erreger wird durch Blattläuse oder mechanische Verletzungen übertragen. Zu Beginn der Krankheit sind kleine Aufhellungen an den Blättern zu erkennen.

Schwarzringfleckigkeit
Klicken, zum Vergrößern

Welche sich im weiteren Verlauf zu eingesunkenen, unregelmäßigen oder ringförmigen, großen schwarzen Flecken entwickeln.

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein