Thielaviopsis-Wurzelfäule
Thielaviopsis basicola

Kulturen

Beschreibung

Der bodenbürtige Erreger, Thielaviopsis basicola, besitzt einen großen Wirtspflanzenkreis. Er bevorzugt neutrale bis basische Böden. Für eine Entwicklung benötigt der Pilz Temperaturen zwischen 10 und 28°C. Der Schaderreger ist auf lebendes Pflanzenmaterial angewiesen.

Bedrohung

5 / 10

Typische Merkmale

An Karotten zeichnet sich ein Befall des Erregers durch mehrere, unregelmäßige schwarze Flecken, welche ein graues bis schwarzes Mycel entwickeln, ab.
Gewaschene Karotten die bei hoher Luftfeuchtigkeit und höheren Temperaturen gelagert werden, sind optimale Kriterien für eine rasche Entwicklung des Pilzes. Oft werden augenscheinlich gesunde Karotten nach dem Waschvorgang für die Vermarktung in Plastiksäckchen verpackt. Da innerhalb des Säckchens meist optimale Bedingungen für die Entwicklung dieses Pilzes herrschen, kommt es erst am Transportweg oder kurz vor der Vermarktung zur Ausbildung von sichtbaren Symptomen.
An Erbsen treten anfangs längliche, rote bis braunschwarze Flecken am Hypocotyl und an den Wurzeln auf. Im weiteren Krankheitsverlauf färbt sich die Wurzel einheitlich schwarz. Dies führt zu Wachstumshemmungen und kann sogar zum Absterben der Pflanze führen.
An Bohnen führt ein Befall des Erregers zu einer Notreife.

Lebensweise, Entwicklung

Angetrieben durch Wurzelausscheidungen keimen die Chlamydosporen im Boden und infizieren mittels Hyphen die Wurzeln der Wirtspflanzen. Durch eine Penetration oder durch Wunden gelangt der Pilz in den Wirt.

Schaden

Die Schäden variieren je nach Kultur.
An den Karotten bewirken die Symptomausprägungen des Pilzes, dass die Rüben nicht mehr verkäuflich sind.
An Bohnen treten Minderung der Qualität und Ertragseinbußen ein.

Bekämpfung

Anbau von desinfiziertem Kulturmaterial. Ein Vollzug einer schonenden Ernte. Einlagerung von ausgereiften, unverletzten und ungewaschenen Erntegut. Auf infizierten Feldern ist, vor einer erneuten Auspflanzung von Wirtspflanzen, eine Anbaupause von mindestens drei Jahren einzuplanen. In Folien verpackte Ware muss gekühlt werden. Einen optimalen Schutz bieten Temperaturen von unter 5°C.

Thielaviopsis-Wurzelfäule
Klicken, zum Vergrößern

Gewaschene Karotten sind besonders anfällig gegenüber einer Infektion mit dem Erreger

Thielaviopsis-Wurzelfäule
Klicken, zum Vergrößern

Der Befall an der Wurzel zeigt mehrere, schwarze Läsionen; Spätere Bildung eines schwarzen Mycels

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein