Bakterienwelke
Clavibacter michiganensis ssp. michiganensis

Kulturen

Beschreibung

Ein Auftreten von dem stäbchenförmigen Bakterium Clavibacter michiganensis ssp. michiganensis ist den örtlichen Behörden zu melden. Es handelt sich bei C. michiganensis ssp. michiganensis um einen Quarantäneschaderreger.

Bedrohung

10 / 10

Typische Merkmale

Bei höheren Temperaturen welken die Blätter und manchmal die ganze Pflanze. Oft welkt nur ein Teil der Pflanze während der andere Teil noch völlig gesund erscheint. Auf den Blattspreiten lassen sich braune scharf begrenzte Läsionen finden. Die Gefäßbündelringe erscheinen bräunlich verfärbt und ein weiteres Symptom ist das Austreten von gelbichen Bakterienschleim . Ein Befall an den Früchten äußert sich durch kraterförmige, 2 bis 4 mm große Flecken, welche mit einem weißen Hof umsäumt sind.

Lebensweise, Entwicklung

Das Bakterium C. michiganensis ssp. michiganensis wird hauptsächlich durch das Saatgut übertragen. Der Erreger kann ebenso an Unkräutern überdauern. Als weitere Infektionsquellen sind befallene Pflanzenreste im Boden oder die Nährlösung von hydroponischen Kulturen bekannt. Die Verbreitung des Erregers erfolgt durch den Bakterienschleim, der wiederum mittels Wassertropfen und Kulturarbeiten, innerhalb des Bestandes, verteilt wird. Eintrittspforten für den Erreger stellen Wunden, Hydathoden, Wurzeln oder Trichome (haarähnliche Strukturen an einer Pflanze) dar.

Schaden

Dieses Bakterium kommt im Freiland, wie auch im Gewächshaus, vor. Die Krankheit hat eine hohe wirtschaftliche Bedeutung. Sie ist als die wichtigste bakterielle Welke bekannt. Tomatenpflanzen sind extrem anfällig gegenüber dieser Krankheit. Bei einem Befall kann von einem Ernteverlust von bis zu 70 % ausgegangen werden.

Bekämpfung

Der Anbau von gesundem Saatgut wird empfohlen. Hygienemaßnahmen treffen wie z.B: sterilisieren der Veredelungswerkzeuge nach jedem Schnitt, Desinfektion von Tomatenpfählen, Bodendämpfen etc. Eine Anbaupause von mindestens drei Jahren einplanen.

Bakterienwelke
Klicken, zum Vergrößern

Zwischen den Blattspreiten sind hellbraune Nekrosen erkennbar. Zusätzlich kommt es zum Austritt einer viskösen Flüssigkeit.

Bakterienwelke
Klicken, zum Vergrößern

An Früchten lassen sich dunkle Flecken mit weißem Hof erkennen

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein