Rübenrost
Uromyces betae

Kulturen

Beschreibung

Bereits zu Sommerbeginn können auf der Blattspreite kleine, rot-orange bis bräunliche Pusteln mit ca. 1 mm Durchmesser erscheinen, die rotbraune Pilzsporen enthalten. Sie werden meist von einer aufgehellten Zone umgeben. Oft tritt der Erreger jedoch erst im Spätsommer auf, gleichzeitig mit anderen pilzlichen Krankheiten wie Cercospora oder Echtem Mehltau. Im weiteren Krankheitsverlauf welken die älteren Blätter und sterben ab; die jungen Blätter werden unregelmäßig gekräuselt und vergilben langsam.

Bedrohung

6 / 10

Typische Merkmale

Die Rostpusteln sind sehr klein und meist von einem hellen Rand umgeben.

Lebensweise, Entwicklung

Der Erreger tritt in allen Anbaugebieten auf, in stärkerem Maße aber nur in Gebieten mit höherer Luftfeuchte.

Schaden

Die wirtschaftliche Bedeutung ist meist gering. Auf Samenrüben entwickelt sich der Erreger früher als auf Fabrikrüben.

Bekämpfung

Zugelassene Fungizide

Rübenrost
Klicken, zum Vergrößern

Zahlreiche rotbraune Pusteln enthalten rotbraune Pilzsporen und besiedeln die Blattoberfläche.

Rübenrost
Klicken, zum Vergrößern

Der Befall ist am Feld leicht erkennbar, die Schädigung meist nicht so stark wie bei Mehltau oder Cercospora.

Um die Präferenzen unserer Nutzer besser zu erkennen und diese Website optimal gestalten zu können, würden wir gerne Cookies verwenden. Detaillierte Informationen und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Name

etracker Cookies

Gültigkeit

24 Monate

Zweck und Inhalt

Webanalyse: Diese Cookies ermöglichen es uns Ihre Nutzung dieser Website zu analysieren, indem wir Ihrem Gerät eine einzigartige, zufällig generierte ID vergeben, mit der wir Ihr Gerät bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennen.
Anbieter: etracker GmbH

Einwilligung
Ja
Nein